125 Jahre Otto Lilienthal

Aerolite 120 vierwerk
Die Aerolite 120! Das einfachste Modell kostet knapp 27.000 €! Ein Schnäppchen
Vor 125 Jahren - im Sommer 1891 - gleitet Otto Lilienthal mit einem selbstgebauten Flugapparat von einer Sanddüne in der Nähe von Berlin rund 20 Meter durch die Luft! Damit begann das Zeitalter des Fliegens. Der deutsche Ingenieur war schon als Kind fasziniert vom Vogelflug, den er intensiv studierte, bis er selbst durch die Lüfte flog.
Wir haben uns für Euromaxx auf die Spuren Otto Lilienthals begeben und das Ehepaar Labudde getroffen, das in seiner Manufaktur in Mecklenburg-Vorpommern Ultraleichtflugzeuge ganz im Sinne des Luftfahrtpioniers fertigt. Und wir waren im Otto Lilienthal Museum in Anklam und haben erfahren, warum so ein Flugzeug eigentlich in der Luft bleibt und nicht vom Himmel fällt! Pure Physik!

www.vierwerk.de
www.lilienthal-museum.de

Labudde Vierwerk Leichtbauflugzeuge
Das Ehepaar Labudde, die in Mecklenburg Vorpommern das Ultraleichtflugzeug bauen
Kamerateam Basiliscus Production
Kameramann Uwe Schwarze auf der Flugshow in Neustadt-Glewe
Aerolite 120 Flugaufnahmen
Wolfgang Labudde bei einem Showflug in Neustadt-Glewe
Drescher Labudde Vierwerk
Wolfgang Labudde und Stephanie Drescher in der Vierwerk-Manufaktur
Kamaeramann Uwe Schwarze
Beautyshots von der Aerolite
Otto-Lilienthal-Museum Anklam
Dr. Bernd Lukasch, der Direktor des liebevoll gestalteten Otto-Lilienthal-Museums in Anklam

Kommentare